EUREGIO CHAMBER ORCHESTRA

Entstanden aus der Camerata Aquisgrana im Jahre 2019 nimmt das Euregio Chamber Orchestra als professionelles  Nachwuchsorchester aus Absolvent*innen und Studierenden der Musikhochschulen in NRW eine tragende Rolle im kulturellen Leben der Eifel ein. Zahlreiche Mitglieder sind Preisträger*innen internationaler Musikwettbewerbe und treten solistisch im In-und Ausland auf.  Darüber hinaus gehen die Mitglieder des Euregio Chamber Orchestras auch einer Tätigkeit in den deutschen Staatsorchestern nach. Mit der Flutkatastrophe 2021 entschloss sich das Euregio Chamber Orchestra eine Rolle als kultureller Impulsgeber für die getroffenen Flutgebiete einzunehmen. Junge Musiker*innen möchten mit Musik den Betroffenen Mut zusprechen. Sie werden daher zahlreiche Konzerte in den Kreisen Heinsberg, Düren, Aachen und Euskirchen gestalten Mit virtuoser Spielfreude, ausbalanciertem Ensembleklang und interpretatorischer Souveränität steht das Kammerorchester für herausragende Qualität. Neben Felix Koltun als musikalischer Leiter des Kammerorchesters konnten renommierte Gastdirigenten aus dem In- und Ausland wie u.a. Conrad van Alphen, Alfredo Oyaguez Montero oder Björn Wiede gewonnen werden.

Musikalische Leitung - Felix Koltun

Die musikalische Leitung übernimmt Felix Koltun.
Felix Koltun, der deutsche Pianist und Dirigent mit polnischen Wurzeln, studierte zunächst Klavier an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bevor er seinen Bachelor im Dirigieren an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf bei Herrn Professor Rüdiger Bohn mit Bestnote abschloss. Er arbeitete und konzertierte mit Orchestern im In- und Ausland, unter anderem mit der Rumänischen Staatsphilharmonie »Dinu Lipatti« Satu Mare Rumänien, Neue Philharmonie Westfalen, Niederrheinische Sinfoniker, Bergische Symphoniker, Essener Jugendsinfonieorchester, Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz, Duisburger Sinfoniker, Düsseldorfer Symphoniker und den Radio-Sinfonieorchestern Warschau (Polen) und Sofia (Bulgarien). Er ist zudem Chefdirigent des »Concerto Langenfeld« und des sinfonischen Blasorchester »Brass in Concert«. Weitere musikalische Erfahrungen sammelte Felix Koltun in der zeitgenössischen Musik durch die Arbeit mit dem Ensemble »Musikfabrik Köln«. Im Bereich "Oratorien"und in der Oper arbeitete er mit Christian von Gehren, Professor Guido Rumstadt und Daniel Inbal. Meisterkurse und Assistenzen bei Professor Nicolas Pasquet und Chistopher Ward (GMD Aachener Sinfonieorchester) ergänzen seine musikalische Ausbildung. Weitere Studien an der »Frédéric Chopin Musikuniversität Warschau« ermöglichten ihm zudem eine intensive Arbeit mit Frau Professor Wolinska und Michael Klauza. Zurzeit studiert Felix Koltun im Master »Dirigieren« bei Herrn Professor Rüdiger Bohn an der Robert-Schumann Hochschule Düsseldorf. Am Düsseldorfer Schauspielhaus übernimmt er neben Javier Alvarez Fuentes und Giorgi Shekiladze die musikalische Leitung für Bonn Parks Inszenierung der Weltraumoper"Rückkehr zu den Sternen".

Michael Kibardin (Konzertmeister)

Mischa Kibardin studierte bei Prof. Nathan Mendelssohn an der Musikhochschule in Taschkent. Als Solist des Usbekischen Rundfunkkammerorchesters und des Moskauer Kammerorchesters „Akademie“ bereiste er die ehemaligen Sowjetrepubliken und ganz Europa. 1995 führte ihn sein Weg nach Hamburg, wo er das Studium an der Hochschule für Musik und Theater bei Prof. A. Röhn fortsetzte und sein Diplom mit Auszeichnung absolvierte. Die Teilnahme an verschiedenen internationalen Meisterkursen, u.a. bei Ivry Gitlis, Yfrah Neamann, dem Beaux Art Trio und dem Guarneri Quartett vervollständigte seine Ausbildung. Zudem wurde er Preisträger bei den internationalen Wettbewerben in Gernsbach sowie „Elise Meyer-Wettbewerb“ in Hamburg und erhielte 2009 den Berenberg Kulturpreis. Michael Kibardin gab Konzerte mit dem Beethoven-Violinkonzert in Deutschland und Frankreich sowie mit dem Efim-Jurist-Quartett in Deutschland und Europa, u.a. Schleswig-Holstein Musikfestival, Beethovenfest Bonn, sowie einigen TV-Sendungen für den Bayrischen Rundfunk, ORF, ZDF, 3 Sat und Deutschland Radio. Seit 2010 konzertiert er als Solist weltweit u.a. in Spanien, Palau de la Musica Valencia und Australien, im Sydneyopera House. Mit dem nach ihm benannten Kibardin Quartett spielte er Konzerte u.a. bei den Oberstdorfer Sommerfestspielen, beim Neustädter Musiksommer, beim Sommertöne-Festival Leipzig, beim Usedomer Musikfestival, beim Schleswig Holstein Musikfestival und nicht zuletzt beim Mainzer Musiksommer.

MEDIA

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Youtube weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

Sergei Rachmaninov - Klavierkonzert Nr. 2

Conrad van Alphen (Dirigent)

Seunghyun Lee (Klavier)

Im Ramen des Euregio Piano Awards 2022 in Geilenkirchen

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Youtube weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

Ludwig van Beethoven - Klavierkonzert Nr. 4

Conrad van Alphen (Dirigent)

 Elizaveta Ukrainskaia (Klavier)

Im Ramen des Euregio Piano Awards 2022 in Geilenkirchen


Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Youtube weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

Frederic Chopin - Klavierkonzert Nr. 1

Conrad van Alphen (Dirigent)

Artem Kuznetsov (Klavier)

Im Ramen des Euregio Piano Awards 2022 in Geilenkirchen



Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Youtube weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

Sergei Rachmaninov - Klavierkonzert Nr. 2

Conrad van Alphen (Dirigent)

Youngho Park (Klavier)

Im Ramen des Euregio Piano Awards 2022 in Geilenkirchen

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Youtube weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

Ludwig van Beethoven - Klavierkonzert Nr. 1

Björn Wiede (Dirigent)

GIanluca Luisi (Klavier)

Im Ramen des Beethoven Orbits 2022 in Geilenkirchen


Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Youtube weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

Joseph Haydn - Klavierkonzert

Björn Wiede (Dirigent)

Zeming Wu (Klavier)

Im Ramen des Beethoven Orbits 2022 in Geilenkirchen



Musiker

Violine

Michael Kibardin (Konzertmeister), Egon Andre (stellv. Konzertmeister), Elias Feldmann, Ferhad Mehmet, Inn-Ton Lee, Yunseok Song, Yun-Ceng Huang, Jae Shin Song, Yedam Hwang, Gayeong Gal, Anna Myrvoda, Po Fan Chen

Viola

Annemarie Leschinski, Byeongchang Choi, Wanjae Yoo

Violoncello

Leopold Behrens, Oksana Terpeliuk, Yung-Han Cheng, Zhanshu Hao, Cosima Gietzen

Kontrabass

Dmytro Graf, Sasha Chernousov

Oboe

Hakob Gasparyan, Tsai Chen Juan

Flöte

Ivan Voskabovich, Maria Kostina

Klarinette

Nikita Volkov, Kostia Beizerov

Fagott

Daniil Starovoitau, David Avendano

Horn

Igor Gorlitzkiy, Nao Katahira

Trompete

Yaroslav Khalo